Logo der Universität Wien

Religion und Magie

Dienstag, 29. August  14:00–18:00 (HS tba)

Sektionsleitung: Nicole Belayche

14:00–14:30Patrizia de Bernardo Stempel: Keltische Religion zwischen epichorischer und römischer Epigraphik        
14:30–15:00Silvia Tantimonaco: Iscrizioni miste e traduzioni greche di formule latine: il caso delle iscrizioni funerarie
15:00–15:30Yann Berthelet, Françoise Van Haeperen: La ‘représentation épigraphique’ des modes d’action des dieux romains et de leurs réseaux : apports et limites. Réflexions à partir du cas d’Apollon
15:30–16:00Katharina Knäpper: Formelhafte und individuelle Aspekte in der Kommunikation zwischen Mensch und Gott in privaten Orakelanfragen aus Dodona      

Kaffeepause 16:00–16:30

16:30–17:00Anne-Françoise Jaccottet: Vous avez dit mystères ? Mais en quelle langue ? Identité linguistique, identité cultuelle / Mysterien ? Ja aber in welcher Sprache ? Sprachliche und kultische Identität  
17:00–17:30Elisabeth Rathmayr, Veronika Scheibelreiter-Gail: Religiöse und magische Inschriften in Wohnhäusern des griechischen Ostens: Ausgewählte Kontexte aus Hellenismus und Kaiserzeit    
17:30–18:00Thomas Galoppin: La gravure de gemmes « magiques » : action rituelle et langage universel

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0